guess_home.gif
Tel.: (+49) 0170 - 96 22 192

www.Haflingerfohlen-retten.de

Welche Formalien sind zu beachten ?

Für die Einfuhr der Tiere nach Deutschland sind folgende Formalien zu beachten:

aus Österreich:
Bei Selbstabholung und -bezahlung erhält man von den Züchtern einen sogenannten "Equidenpass", der das Fohlen als Schlachtvieh ausweist. Da jeder Pass eine individuelle Nummerierung durch den Zuchtverband erhält, sind hiermit ca. 25,- EUR Verwaltungsgebühr verbunden. Mit diesem Pass ist die Einfuhr über die Grenze nach Deutschland problemlos.
Für die Straßenbenutzung (Autobahn/Bundesstraße) in Österreich ist pauschal eine geringe Mautgebühr zu entrichten. Das sogenannte "Pickerl" ist sogar in Deutschland erhältlich (z.B. ADAC) oder ansonsten an allen grenznahen Raststätten und Tankstellen.

aus Italien (Südtirol):
In Italien bekommt der Käufer die Papiere des Fohlens vom lokalen Zuchtverband. Behilflich hierbei vor Ort ist unsere Ansprechpartnerin Evelyn. Mit diesen Papieren hat die Aus-/Einreise bislang noch keinerlei Probleme verursacht.
Die Benutzungsgebühr der Autobahn in Italien wird kilometerabhängig an den einzelnen Mautstellen auf der Autobahn erhoben.

In beiden Ländern handelt es sich um relativ geringe Beträge (ca. EUR 10,-)